Workshop „Nachhaltige Wärmebewirtschaftung von Stadtquartieren“ am 11.07.2019

Am 11.07.2019 trafen sich Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kommunen im Tagungszentrum „Campus.Guest“ der Universität Stuttgart, um sich zu dem Themenkomplex der nachhaltigen Wärmebewirtschaftung in Stadtquartieren auszutauschen. Im Rahmen dieser Veranstaltung informierten die Referenten die weiteren Teilnehmer über diverse für das Projekt IWAES relevante aktuelle Entwicklungen und Projekte. Unter anderem stellten die Architekturbüros Laux Architekten GmbH sowie ASP Architekten GmbH die in Phase 2 des städtebaulichen Wettbewerbs der Stadt Stuttgart zur Entwicklung des Rosensteinquartiers mit Platz 2 und Platz 1 ausgezeichneten Entwürfe vor. Zwischen den jeweiligen Beiträgen fanden angeregte Diskussionen statt.

Katja Wendler (DECHEMA e.V.) klärt über das Querschnittsprojekt ReQ+ auf.

Das Projektteam möchte sich hiermit erneut bei allen Teilnehmern für den Input und die angeregten Gespräche bedanken! Wir freuen uns darauf Sie in weiteren, im Rahmen des Projektes IWAES stattfindenden Workshops wiederzusehen und freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch auch über die Workshops hinaus.

Kick-Off RES:Z- Ressourceneffiziente Stadtquartiere für die Zukunft

Prof. Moormann beim Vorstellen des Wärmeverbundnetzes
Thermisch aktivierter Hybridkanal der Firma Frank GmbH

Vom 05.06.2019-06.06.2019 trafen sich alle Partner des wissenschaftlichen Querschnittsprojektes zur BMBF-Fördermaßnahme „Ressourceneffiziente Stadtquartiere für die Zukunft (RES:Z)“ im DECHEMA Forschungsinstitut in Frankfurt am Main. Das Treffen diente dem Kennenlernen der Verbundpartner untereinander sowie der Vorstellung der Inhalte der einzelnen Forschungsprojekte. Herr Prof. Dr. Moormann (IGS) stellte das Verbundprojekt IWAES zusammen mit Herrn Hahn (Stadt Stuttgart) vor. Die Vorträge wurden durch eine Posterschau im Vorraum ergänzt, die sich die Teilnehmer im Rahmen der Pausen näher anschauen konnten. Unsere Poster wurden zwecks der Anschaulichkeit durch ein Modell eines Hybridkanals des Verbundpartners FRANK GmbH ergänzt.

Die Veranstaltung bot einen guten Rahmen, um die weiteren Forschungsprojekte sowie die Akteure des Querschnittsprojekts kennenzulernen und potentielle Überschneidungen bezüglich der Forschungsfragen auszumachen. Während der Projektlaufzeit sind weitere, ähnliche Treffen angedacht. Die Termine sind noch nicht bekannt.

Klimanotstand in Konstanz ausgerufen

Wie auf heute.de berichtet, haben die „Fridays for Future“ Demonstrationen erste konkrete Auswirkungen auf das Energiemanagement von deutschen Städten. Vielleicht können wir durch das Verbundvorhaben IWAES neue Wege für ein ausgeglichenes Wärmemanagement auf Quartiersebene aufzeigen. https://www.zdf.de/nachrichten/heute/initiative-von-fridays-for-future-konstanz-beschliesst-klimanotstand-100.html