Integrative Betrachtung einer nachhaltigen Wärmebewirtschaftung von Stadtquartieren im Stadtentwicklungsprozess

Autor: Till Kugler

Workshop 14.06.2021

Am Montag den 14.06.2021 war es soweit, mehr als fünfzig Referenten und Zuschauer trafen sich virtuell zum Stakeholderworkshop des Verbundprojektes IWAES. Inhaltlich ging es um die integrative Betrachtung einer nachhaltigen Wärmebewirtschaftung von Stadtquartieren. Nicht nur das IWAES-Team stellte die bisherigen Ergebnisse vor, auch hochkarätige Vertreter aus Forschung und Praxis präsentierten informative und spannende Vorträge. Gerade vor dem Hintergrund der Novelle der kommunalen Wärmeplanung für Kommunen in Baden-Württemberg freute es uns, dass unter den Teilnehmern auch Vertreter von Gemeinden, Kommunen und kommunalen Unternehmen anwesend waren. Die Referenten präsentierten vielfältige Herangehensweisen und Instrumente der Energieleitplanung und wie die vorliegenden erneuerbare Wärme- und Kältequellen in eine Energieleitplanung sinnvoll eingebunden werden können. Ganz besonders freute uns, dass Frau Prof. Dr. Eicker sich aus Montreal einklinkte und unseren deutschen Horizont um den kanadischen Blick auf die Quartiersenergieversorgung erweiterte. Wir möchten nochmals allen Referenten und Teilnehmern herzlich für die Mitarbeit und Teilnahme danken.

Die Präsentationsfolien sind bei Herrn Till Kugler erhältlich (till.kugler@igs.uni-stuttgart.de)

RES:Z Querschnittstreffen „Transfer und Institutionierung“ am 10.03.20

Am Dienstag dem 10.03.20 trafen sich die Partner des Querschnittverbundes Ressourceneffiziente Stadtquartiere im Haus der DECHEMA, in Frankfurt am Main. Das IWAES-Team wurde durch Serena Oberecker/AfU Stuttgart, Corinna Schittenhelm/TUK und Till Kugler/IGS vertreten. Zunächst stellte jeder Verbundpartner seinen bisherigen Bearbeitungsstand und seine Herangehensweise an das Schwerpunktthema vor. Das Team IWAES zeigte die Besonderheiten des Projektes auf: die Energieleitplanung, die frühzeitig in den Städtebaulichen Entwurf integriert werden kann sowie die thermische Nutzung der Abwasserkanäle, als Transport und Entzugselement der Wärme- und Kälteversorgung in einem Stadtquartier. Hinsichtlich des Transfers wurde auf das Reallabor Rosenstein, unsere speziell an Kommunen gerichteten Workshops sowie unseren geplanten Leitfaden hingewiesen. Durch die Vorträge aller Verbundpartner wurden Schnittmengen mit anderen Projekten ersichtlich und es konnten Einblicke sowie Erkenntnisse bezüglich des weiteren Vorgehens gewonnen werden. Ferner wurden am Nachmittag Vorträge bezüglich des juristischen Rahmens, in dem sich die nachhaltige Stadtentwicklung befindet, abgehalten. Zudem wurde diskutiert in welcher Berichtsform die Endergebnisse aufgearbeitet werden sollen.

Workshop „Nachhaltige Wärmebewirtschaftung von Stadtquartieren“ am 11.07.2019

Am 11.07.2019 trafen sich Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kommunen im Tagungszentrum „Campus.Guest“ der Universität Stuttgart, um sich zu dem Themenkomplex der nachhaltigen Wärmebewirtschaftung in Stadtquartieren auszutauschen. Im Rahmen dieser Veranstaltung informierten die Referenten die weiteren Teilnehmer über diverse für das Projekt IWAES relevante aktuelle Entwicklungen und Projekte. Unter anderem stellten die Architekturbüros Laux Architekten GmbH sowie ASP Architekten GmbH die in Phase 2 des städtebaulichen Wettbewerbs der Stadt Stuttgart zur Entwicklung des Rosensteinquartiers mit Platz 2 und Platz 1 ausgezeichneten Entwürfe vor. Zwischen den jeweiligen Beiträgen fanden angeregte Diskussionen statt.

Katja Wendler (DECHEMA e.V.) klärt über das Querschnittsprojekt ReQ+ auf.

Das Projektteam möchte sich hiermit erneut bei allen Teilnehmern für den Input und die angeregten Gespräche bedanken! Wir freuen uns darauf Sie in weiteren, im Rahmen des Projektes IWAES stattfindenden Workshops wiederzusehen und freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch auch über die Workshops hinaus.

Kick-Off RES:Z- Ressourceneffiziente Stadtquartiere für die Zukunft

Prof. Moormann beim Vorstellen des Wärmeverbundnetzes
Thermisch aktivierter Hybridkanal der Firma Frank GmbH

Vom 05.06.2019-06.06.2019 trafen sich alle Partner des wissenschaftlichen Querschnittsprojektes zur BMBF-Fördermaßnahme „Ressourceneffiziente Stadtquartiere für die Zukunft (RES:Z)“ im DECHEMA Forschungsinstitut in Frankfurt am Main. Das Treffen diente dem Kennenlernen der Verbundpartner untereinander sowie der Vorstellung der Inhalte der einzelnen Forschungsprojekte. Herr Prof. Dr. Moormann (IGS) stellte das Verbundprojekt IWAES zusammen mit Herrn Hahn (Stadt Stuttgart) vor. Die Vorträge wurden durch eine Posterschau im Vorraum ergänzt, die sich die Teilnehmer im Rahmen der Pausen näher anschauen konnten. Unsere Poster wurden zwecks der Anschaulichkeit durch ein Modell eines Hybridkanals des Verbundpartners FRANK GmbH ergänzt.

Die Veranstaltung bot einen guten Rahmen, um die weiteren Forschungsprojekte sowie die Akteure des Querschnittsprojekts kennenzulernen und potentielle Überschneidungen bezüglich der Forschungsfragen auszumachen. Während der Projektlaufzeit sind weitere, ähnliche Treffen angedacht. Die Termine sind noch nicht bekannt.

© 2021 IWAES

Theme von Anders NorénHoch ↑